Junge Genossen übernehmen Verantwortung

Veröffentlicht am 22.11.2019 in Ortsverein

Der Rückblick auf die vergangenen beiden Jahre, die Kommunalwahl und Neuwahlen standen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins.
Mit dem erneuten Einzug von Jochen Narr und Dr. Götz Neugebauer wurde das Ziel des Ortsvereins erreicht, wiederum mit zwei Sitzen im Gemeinderat vertreten zu sein. Der Ortsvereinsvorsitzende Stefan Schilpp dankte allen Kandidat*innen für ihre Bereitschaft, sich aufstellen zu lassen. Sie haben diesen Erfolg ermöglicht.
Sowohl der Ortsverein wie auch die Gemeinderatsfraktion fühlen sich den sozialen Themen verpflichtet. Dies zeigte sich im Wahlprospekt wie auch in den Veranstaltungen der letzten beiden Jahre: Der Ortsverein hatte Christian Mayer vom Caritasverband Bodensee-Oberschwaben zu Gast, der das Projekt der Caritas “Herein” vorstellte. Dadurch wird Menschen geholfen, für die es ansonsten nahezu unmöglich ist, eine Wohnung zu finden, und dies ohne Risiko für die Vermieter.
Überaus gut besucht war die Veranstaltung mit Susanne Burger von Herz und Gemüt und Anja Hornbacher von Zu Hause leben. Die Zuhörer waren beeindruckt über die vielfältigen Angebote, die in Leutkirch genützt werden können, fehlende Betten für Kurz- und Langzeitpflege waren natürlich ebenso Thema.
Frau Metzler vom Seniorenbeirat Isny referierte in einer Veranstaltung über ihre Aufgaben, so ist beispielsweise immer ein Mitglied auf dem Wochenmarkt präsent, um Fragen der Marktbesucher zu beantworten oder an die entsprechenden Stellen zu verweisen.

An einem weiteren Abend stellte Petra Wiedemann das Familienzentrum St. Vincenz vor. Kindertagesstätte, interkultureller Treff, Sprachkurse, Elternlesetage und vieles mehr: Die Mitarbeiterinnen sind Erzieherinnen, Sozialarbeiterinnen und Psychologinnen in einem.

Logische Konsequenz nach diesem Rückblick von Stefan Schilpp und dem Kassenbericht von Karl Emtmann war die einstimmige Entlastung des Vorstands.
Bei den Neuwahlen wurden Stefan Schilpp, Karl Emtmann und Hans-Jürgen Biggel in ihren Ämtern ebenso bestätigt, wie Jochen Narr als stellvertretender Vorsitzender. Sehr erfreulich ist, dass Leander Möller als weiterer Stellvertreter und Justin Baumann als neuer Schriftführer nun auch dem Vorstand angehören. Beide sind erst 18 Jahre alt und wollen “frischen Wind” in den Ortsverein bringen. Stefan Schilpp lobte die beiden Jusos ausdrücklich für ihr Engagement, was in Zeiten vieler Vorbehalte gegenüber den etablierten Parteien alles andere als normal sei.

 

Gebührenfrei Kitas

Neuigkeiten

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von info.websozis.de

Jetzt Mitglied werden