Hallenbad-Genossenschaft ermöglicht Gesundheitsvorsorge

Veröffentlicht am 21.08.2017 in Wahlkreis

Kein Ausflug im U-Boot und keine Megawaschmaschinem sondern ein Blick in die Technik des Baienfurter Hallenbades.

BAIENFURT (spd) - „Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsfürsorge und das mit hohem persönlichem Engagement!“ Voll des Lobes war Heike Engelhardt bei einem Besuch in der „Unterwelt“ des Baienfurter Hallenbades. Betriebsleiter Erich Brauchle und der Vorstandsvorsitzende der Genossenschaft Arthur Pfau zeigten der SPD diese Unterwelt.

Hallenbäder sind mit hohen Kosten verbunden und kaum finanzierbar. Diese Haltung zeigt sich in vielen Gemeinden des Landes. In Baienfurt drohte vor einigen Jahren die Schließung des Hallenbades. In der Bevölkerung formierte sich Widerstand und es entstanden ein Förderverein und in der Folge eine Betreibergenossenschaft. Im 40. Jahr seines Bestehens zeigt sich das Hallenbad heute auf dem neuesten Stand. Und verzeichnete im vergangenen Jahr sogar einen Besucherrekord von 80000 Badegästen. Davon überzeugten sich auf Einladung des SPD-Ortsvereins und der Bundestagskandidatin Heike Engelhardt Sozialdemokratinenn und Sozialdemokraten aus der Gemeinde und dem Landkreis Ravensburg, Vertreter der Jusos, der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, des DRK und des DLRG. Betriebsleiter Erich Brauchle und Arthur Pfau vom Vorstand der Genossenschaft zeigten, welche Technik notwendig ist, um ein Hallenbad zu betreiben. Moderne Anlagen, wie es in der Region in öffentlichen Bädern keine vergleichbare gibt, mit umweltschonender Wärmerückgewinnung und äußerst sparsamem Einsatz von Chemikalien, ermöglicht durch hochmoderne Steinkohlefilter. „Hallenbad unterirdisch“ war der Besuch bezeichnet worden. Heike Engelhardt korrigierte diesen Begriff nach der Besichtigung: „Unterirdisch? Nein: Überirdisch ist das, was die Baienfurter Hallenbad-Genossenschaft auf die Beine stellt. Toll, dass sich die Gemeinde dieses Hallenbad leistet. Tolle Technik. Die liegt zwar unterirdisch. Ist es aber keineswegs sondern auf dem neuesten Stand!“ Zum Abschluss gab es noch eine Vorführung der neuen Wasserfahrräder, an denen die Badegäste demnächst ihre Fitness trainieren können. Die Geräte hat übrigens der Förderverein gespendet. Foto: Maximilian Kremer, SPD

 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Gebührenfrei Kitas

Neuigkeiten

08.12.2019 20:16 Beschlüsse und Anträge des Bundesparteitages
weiterlesen auf https://indieneuezeit.spd.de/beschluesse/

05.12.2019 20:35 Unser Aufbruch in die neue Zeit.
Sei dabei, wenn wir auf unserem Bundesparteitag den Aufbruch in die neue Zeit gestalten. Wir übertragen vom 6. bis zum 8. Dezember live aus Berlin. JETZT INFORMIEREN

04.12.2019 21:25 Bundesparteitag in Berlin
Wir laden ein zum ordentlichen Bundesparteitag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Unser Aufbruch in eine neue Zeit. Wir wählen eine neue Parteispitze – mitbestimmt von unseren Mitgliedern. Wir stellen die Weichen für eine moderne sozialdemokratische Politik. Wir entwickeln die Organisation unserer Partei weiter, um besser und schlagkräftiger zu werden. Unsere Gesellschaft erfährt viele Veränderungen, Umbrüche und

03.12.2019 08:36 Saskia Esken & Norbert Walter-Borjans gewinnen Mitgliederbefragung
Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sollen die SPD in die neue Zeit führen. Das haben die Mitglieder entschieden. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer gratulierte beiden und dankte dem unterlegenen Team Klara Geywitz und Olaf Scholz. „Wir sind uns einig: wir bleiben zusammen. Wir sind eine SPD.“ Esken und Walter-Borjans kündigten an, die SPD zusammenhalten zu

03.12.2019 08:34 Bernd Westphal zu Altmaiers Industriestrategie
Steuersenkungen mit der Gießkanne führen nicht zu mehr Wirtschaftswachstum „Steuersenkungen mit der Gießkanne und ein Kappen der Sozialabgaben führen nicht zu mehr Wirtschaftswachstum“, kommentiert Bernd Westphal die heute vorgelegte Industriestrategie des Wirtschaftsministers. „Die heute vorgelegte Industriestrategie ähnelt in weiten Teilen der bereits bekannten Mittelstandsstrategie des Ministers: Steuersenkungen mit der Gießkanne und ein Kappen der Sozialabgaben führen

Ein Service von info.websozis.de

Jetzt Mitglied werden