SPD-Foodtruck in Wangen: Leckere Brüsseler Waffeln gratis!

Veröffentlicht am 12.05.2019 in Ankündigungen

“Europa ist die Antwort”

SPD-Food-Truck am Dienstag, 16:00–18:00 auf dem Marktplatz in Wangen!

Kommt zusammen für ein starkes Europa“- wünscht sich auch Alwin Burth, Fraktionsvorsitzender der SPD im Wangener Gemeinderat. Die Chancen stehen seiner Meinung nach jedenfalls für diesen Nachmittag gut, bei „einer kulinarischen Annäherung an Europa - und wenn’s dann noch gut und kostenfrei schmeckt!“ 

Die europäische Idee bleibt einer der bedeutendsten politischen und zivilisatorischen Fortschritte des letzten Jahrzehnte: Freiheit, Demokratie und Menschenrechte, wirtschaftliche Zusammenarbeit und politische Partnerschaft über nationale Grenzen hinweg und ein langanhaltender Frieden auf unserem Kontinent. 

Europa: Das erfolgreiche Friedensmodell!
Die europäische Idee ist die Antwort auf die großen Aufgaben der Gegenwart und Zukunft - vor allem auch für die jungen Menschen. „Für die Sozialdemokraten steht die soziale Gerechtigkeit innerhalb Europas an erster Stelle“, führt Burth weiter aus.

Und Gerhard Lang, Gemeinde- und Kreisrat, ergänzt: „Diese Werbung für ein Europa der gemeinsamen Werte gibt uns auch eine gute Gelegenheit, den Wangener BürgerInnen unsere KandidatInnen für die Gemeinderats- und Kreistagswahlen am 26. Mai vorzustellen.“ Neben etlichen weiteren von der SPD in Wangen angebotenen Möglichkeiten, mit deren Kandidierenden ins Gespräch zu kommen, biete sich für die Wangener laut Lang gerade hier eine “schmackhafte Basis für eine gute Diskussion“. 

SPD Food-Truck auf dem Wangener Marktpatz, am Dienstag, 14.05.2019, 16:00–18:00 mit kostenfreien, frischgebackenen Brüsseler Waffeln und heißem Kaffee

 

 

Homepage SPD Ortsverein Wangen im Allgäu

Gebührenfrei Kitas

Neuigkeiten

25.05.2019 06:07 Jetzt SPD wählen! Für ein soziales Europa.
Wir wollen das freie, das starke und soziale Europa. Und klar sind wir auch im Kampf gegen Rechts. Die Konservativen sind es nicht. Mit ihrem Europa der Banken und Konzerne haben sie die Rechtspopulisten stark gemacht. Die SPD steht für ein Europa für die Menschen. Wir wollen: …das soziale Europa. Mit Mindestlöhnen, von denen man leben

24.05.2019 13:07 Nach May-Rücktritt: Neuwahlen, keine Hinterzimmer-Deals
Premierministerin Theresa May hat heute ihren Rücktritt angekündigt. Für Fraktionsvize Achim Post ist das ein lange überfälliger Schritt. Der Verhalten der konservativen Partei im Brexit-Prozess sei unwürdig. „Der Rücktritt von Premierministerin May ist überfällig, kommt aber viel zu spät. Mit ihrem nicht enden wollenden Starrsinn hat Theresa May einen politischen Scherbenhaufen angerichtet. Das Brexit-Chaos, das die

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Ein Service von info.websozis.de

Jetzt Mitglied werden