Stefan Rebmann MdB zu Gast in Bad Wurzach

Veröffentlicht am 08.03.2016 in Wahlkreis

„Die vielfältigen Fluchtursachen bekämpfen!“

Am Freitag konnte der SPD-Landtagskandidat für den Wahlkreis Wangen, Christian Röhl, den Bundestagsabgeordneten Stefan Rebmann im Salvatorkolleg in Bad Wurzach begrüßen. Rund zwei Stunden referierte der renommierte Experte für Entwicklungspolitik und diskutierte im Anschluss mit den Zuhörerinnen und Zuhörern. Im Zentrum seines Vortrags stand die Frage, wie die Fluchtursachen in den Krisen- und Entwicklungsregionen dieser Welt erfolgreich bekämpft werden können. „Wenn die Menschen nach einer unglaublich leidvollen Flucht über meist Tausende von Kilometern endlich in Europa angekommen sind, glauben Sie wirklich, sie lassen sich dann noch von einem Stacheldraht aufhalten?”, machte der stellvertretende entwicklungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion deutlich.

Auch Christian Röhl schloss sich dem an. „Abschottung funktioniert nicht. Wir brauchen eine gemeinsame europäische Lösung, wenn jedes Land sein eigenes Süppchen kocht beziehungsweise seinen eigenen Zaun baut, dann erreichen wir damit überhaupt nichts.” Dabei gaben sich beide SPDler auch selbstkritisch und sprachen Fehler, die über alle Parteigrenzen hinweg gemacht wurden, offen an. Gleichzeitig mahnte Rebmann aber auch die Verantwortung eines jeden einzelnen an: „Von heute auf morgen werden wir die Welt nicht retten können. Aber jeder kann bei sich selber anfangen. Beispielsweise im Einkaufsverhalten. Nicht immer nur das billigste oder einfachste nehmen. Kaufen Sie regionale Produkte, FairTrade, wählen Sie vielleicht nicht das Shirt für fünf Euro, sondern eines, wo genau nachvollziehbar ist, von wem es wann und wo produziert wurde.” Besonders nachhaltig in Erinnerung ist dem seit 2011 im Bundestag sitzenden Abgeordneten für den Wahlkreis Mannheim sein Besuch mit dem Entwicklungsausschuss in Rana Plaza, Bangladesch, im letzten Jahr. Dort stürzte 2013 eine Textilfabrik ein, über 1000 Menschen verloren ihr Leben. „Sie müssen sich das vorstellen, bis heute sind nicht einmal alle Leichname gefunden worden. Und dann weigern sich einige Unternehmen bis heute, in den Entschädigungsfonds einzuzahlen – da geht es mir wie Ihnen, da bekomme ich so eine Wut!” Bei den Gästen kamen sowohl Stefan Rebmann als auch sein Vortrag sehr gut an. „Ein beeindruckender und lehrreicher Vortrag, aber auch einer, der wirklich zum Nachdenken anregt.”, so eine Zuhörerin.

 

 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Gebührenfrei Kitas

Neuigkeiten

14.07.2020 18:36 Lieferkettengesetz: Meilenstein gegen Ausbeutung in Entwicklungsländern
Die Initiative für ein Lieferkettengesetz ist ein Meilenstein gegen Ausbeutung und Kinderarbeit in Entwicklungsländern. Kinder sollen zur Schule gehen und nicht auf Plantagen und in Bergwerken schuften müssen. Mit dem Lieferkettengesetz setzt sich SPD-Fraktion im Bundestag für fairen Wettbewerb und ein Ende von Kinderarbeit ein. „Die heute von Arbeitsminister Hubertus Heil und Entwicklungsminister Gerd Müller

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

Ein Service von info.websozis.de

Jetzt Mitglied werden