Trauer um Kurt Rückstieß: Ein aufrechter Sozialdemokrat

Veröffentlicht am 18.03.2018 in Allgemein

RAVENSBURG: Trauer um Kurt Rückstieß. Der ehemalige SPD-Landtagsabgeordnete aus Ravensburg ist am Mittwoch im Alter von 97 Jahren gestorben.

38 Jahre lang saß Kurt Rückstieß im Kreistag von Ravensburg, 33 Jahre lang gehörte er dem Stadtparlament an und vier Jahre lang war er Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg, nach Karl Müller der zweite und letzte für die SPD aus Ravensburg. 

Ausgezeichnet wurde er dafür mit dem Bundesverdienstkreuz, dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg und der Ehrennadel der Stadt Ravensburg. Politik, für die „kleinen Leute“ zumal, lag dem engagierten Sozialdemokraten am Herzen.

 

Vertrieben aus Ostpreußen, schwer kriegsverletzt und durch eine Oberschenkelamputation eingeschränkt, boxte sich der gelernte Rundfunk- und Fernsehtechniker durch, kletterte mit Prothese auf die Dächer, wie sich seine Tochter beim letzten gemeinsamen Besuch im Bruderhaus erinnerte, und trat unerschrocken dafür ein, die Wohn- und Lebenssituation der Ravensburger in den Quartieren abseits der Nobelstraßen ein. Zwölf Jahre lang war er Vorsitzender der Gemeinderatsfraktion, trat durchaus energisch auf und verließ mit seiner Fraktion auch mal die Sitzung, um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen. Mitglied im VdK und der AWO, wusste er um die Probleme derer, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Seit 1948 gehörte Rückstieß der SPD an. Besuche seiner Parteifreunde erfreuten ihn stets, besonders wenn Landtagsabgeordnete oder Vertreter der Bundespartei ihm die Ehre erwiesen. Lange noch empfing Rückstieß seine Gäste in seiner betreuten Wohnung im Bruderhaus, wo er auf dem Balkon sich auch an seinen Vögelchen erfreute. Seit einem Jahr freilich wurde ihm das Leben zunehmend mühsam. Für die Politik und seine SPD interessierte sich der aufrechte Sozialdemokrat auch im hohen Alter noch. Zu gerne wäre er im vergangenen September mit zur Kundgebung auf den Holzmarkt gekommen, als die örtliche Kandidatin Heike Engelhardt und der stellvertretende Bundesvorsitzende Ralf Stegner dort sprachen. Viele Tipps hatte der erfahrene Landes- und Kommunalpolitiker für die jüngere Parteikollegin parat, die ihn mit Stegner zusammen im Bruderhaus besuchte. Und zum Abschied gab er ihnen stets die Mahnung mit: „Schaut auf die kleinen Leute!“

 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Gebührenfrei Kitas

Neuigkeiten

22.07.2019 18:29 Der Soziale Arbeitsmarkt ist das richtige Instrument
SPD-Fraktionsvizechefin Mast weist Kritik am Konzept des Sozialen Arbeitsmarktes zurück. Neue Zahlen belegten, dass das Instument der richtige Weg sei, um Langzeitarbeitslosen Perspektiven zu eröffnen. „Der Soziale Arbeitsmarkt entwickelt sich gut. Das zeigt, er ist das richtige Instrument um Arbeit statt Arbeitslosigkeit zu ermöglichen. Er eröffnet Menschen neue Perspektiven. Wir sind auf dem richtigen Weg. Das belegen

17.07.2019 06:10 Erklärung zur Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin
SPD gratuliert Ursula von der Leyen Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe „nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen“, so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

Ein Service von info.websozis.de

Jetzt Mitglied werden