Trauer um Kurt Rückstieß: Ein aufrechter Sozialdemokrat

Veröffentlicht am 18.03.2018 in Allgemein

RAVENSBURG: Trauer um Kurt Rückstieß. Der ehemalige SPD-Landtagsabgeordnete aus Ravensburg ist am Mittwoch im Alter von 97 Jahren gestorben.

38 Jahre lang saß Kurt Rückstieß im Kreistag von Ravensburg, 33 Jahre lang gehörte er dem Stadtparlament an und vier Jahre lang war er Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg, nach Karl Müller der zweite und letzte für die SPD aus Ravensburg. 

Ausgezeichnet wurde er dafür mit dem Bundesverdienstkreuz, dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg und der Ehrennadel der Stadt Ravensburg. Politik, für die „kleinen Leute“ zumal, lag dem engagierten Sozialdemokraten am Herzen.

 

Vertrieben aus Ostpreußen, schwer kriegsverletzt und durch eine Oberschenkelamputation eingeschränkt, boxte sich der gelernte Rundfunk- und Fernsehtechniker durch, kletterte mit Prothese auf die Dächer, wie sich seine Tochter beim letzten gemeinsamen Besuch im Bruderhaus erinnerte, und trat unerschrocken dafür ein, die Wohn- und Lebenssituation der Ravensburger in den Quartieren abseits der Nobelstraßen ein. Zwölf Jahre lang war er Vorsitzender der Gemeinderatsfraktion, trat durchaus energisch auf und verließ mit seiner Fraktion auch mal die Sitzung, um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen. Mitglied im VdK und der AWO, wusste er um die Probleme derer, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Seit 1948 gehörte Rückstieß der SPD an. Besuche seiner Parteifreunde erfreuten ihn stets, besonders wenn Landtagsabgeordnete oder Vertreter der Bundespartei ihm die Ehre erwiesen. Lange noch empfing Rückstieß seine Gäste in seiner betreuten Wohnung im Bruderhaus, wo er auf dem Balkon sich auch an seinen Vögelchen erfreute. Seit einem Jahr freilich wurde ihm das Leben zunehmend mühsam. Für die Politik und seine SPD interessierte sich der aufrechte Sozialdemokrat auch im hohen Alter noch. Zu gerne wäre er im vergangenen September mit zur Kundgebung auf den Holzmarkt gekommen, als die örtliche Kandidatin Heike Engelhardt und der stellvertretende Bundesvorsitzende Ralf Stegner dort sprachen. Viele Tipps hatte der erfahrene Landes- und Kommunalpolitiker für die jüngere Parteikollegin parat, die ihn mit Stegner zusammen im Bruderhaus besuchte. Und zum Abschied gab er ihnen stets die Mahnung mit: „Schaut auf die kleinen Leute!“

 

Homepage SPD Kreisverband Ravensburg

Gebührenfrei Kitas

Neuigkeiten

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

11.02.2019 19:48 Einsetzung des Geschichtsforums der SPD
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: „Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinnerung an die Novemberrevolution von 1918 und die daraus hervorgehende Gründung der ersten Demokratie, z.B. mit der Einführung des

10.02.2019 16:28 Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit
Solidarität, Zusammenhalt, Menschlichkeit – das sind die Grundsätze, unter denen wir den neuen Sozialstaat gestalten. Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und zwar aller Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Herzstück ist unser neues Sozialstaatskonzept. UNSER KONZEPT FÜR EINEN NEUEN SOZIALSTAAT Quelle: spd.de

Ein Service von info.websozis.de

Jetzt Mitglied werden